• Grund- und
    Mittelschule
    Mallersdorf-Pfaffenberg
  • Wir sind eine musikalische
    Grundschule
  • Mittelschule
    Offene Ganztagsschule
  • Hallenbad
  • Kunstprojekt
    Mittelschule

Willkommen auf der Homepage der Grund- und Mittelschule Mallersdorf-Pfaffenberg

Sehr geehrte Besucher,

aus datenschutzrechtlichen Gründen sind eine Vielzahl von Seiten dieser Homepage nur für Personen mit Zugangsberechtigung - also Schüler, Eltern und Lehrer - sichtbar. Dieser Personenkreis hat dazu einen Login zu Beginn des Schuljahres bekommen, um sich im Loginbereich zu verifizieren.

Sollte Ihnen der Login nicht mehr bekannt sein, fragen Sie bitte bei der Klassleitung Ihres Kindes nach.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Administrations-Team

WICHTIGER TERMIN "Anmeldung zum Quali 2024"

Nach dem Erhalt des Zwischenzeugnisses beginnt die Anmeldung zum Qualifizierenden Mittelschulabschluss - kurz "Quali" genannt.

Die Anmeldung muss bis zum 02.03.2024 (Ausschlussfrist!) im Sekretariat der Grund- und Mittelschule für die Schüler der 9. Klasse und externe Prüfungsteilnehmer erfolgen.

Verpflichtend sind die Fächer:
Deutsch, Mathe, Berufsorientierendes Wahlpflichtfach (Ernährung und Soziales, Wirtschaft und Kommunikation oder Technik) zusammen mit dem Fach Wirtschaft und Beruf in dem die 4-tägige Projektprüfung durchgeführt wird.
Für die externen Prüfungsteilnehmer gilt zu beachten, dass die Projektprüfung durch ein weiteres Fach aus der Prüfungsgruppe A Englisch, Natur und Technik bzw. Geschichte/Politik/Geographie ersetzt werden kann.
 
Des Weiteren besteht die verpflichtende Wahl aus einem Fach der Gruppe A:
Englisch, Natur und Technik, Geschichte/Politik/Geographie - für externe Teilnehmer aus Realschule und Gymnasium wird Englisch empfohlen
 
und einem Pflichtfach der Gruppe B:
Kath. oder ev. Religion/Ethik, Kunsterziehung, Sport und ggf. Informatik, Musik wird an der St. Martin Mittelschule nicht angeboten.
 

Förderverein sponsert Besuch der Kunstausstellung Monets Garten

Unsere 7. Klasse konnte kürzlich die immersive Kunstausstellung "Monets Garten" in der Eventhalle Utopia in München in Begleitung ihrer Lehrerinnen Frau Plendl und Frau Klement erkunden. Dank der großzügigen Unterstützung unseres Fördervereins war dieser Besuch für unsere Schülerinnen und Schüler möglich.

In dieser einzigartigen Ausstellung hatten die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, in die faszinierende Welt von Claude Monets Garten in Giverny einzutauchen. Durch innovative Technologien wurden sie Teil von Monets berühmten Gemälden und konnten die Schönheit und Vielfalt seiner impressionistischen Werke hautnah erleben.

Der Besuch dieser Ausstellung war nicht nur eine kulturelle Bereicherung für unsere Schülerinnen und Schüler, sondern bot auch eine inspirierende Möglichkeit, Kunst auf eine neue und immersive Weise zu erleben. Wir sind dankbar für die Möglichkeit, unseren Schülerinnen und Schülern solch bereichernde Erlebnisse bieten zu können, und möchten unserem Förderverein für die großzügige Unterstützung danken.

Bauunternehmen Fahrner stellt sich an unserer Schule vor

Wir freuen uns, Ihnen von dem Besuch des Bauunternehmens Fahrner in den Klassen 8 und 9 berichten zu können. Es war eine informative und spannende Veranstaltung, bei der das Unternehmen sein breites Leistungsspektrum und die vielfältigen Ausbildungsmöglichkeiten präsentierte.

Das Bauunternehmen Fahrner ist ein renommiertes Unternehmen aus Mallersdorf- Pfaffenberg, das im Bereich des Hoch- und Tiefbaus tätig ist. Während der Präsentation wurden den Schülerinnen und Schülern die verschiedenen Leistungsbereiche vorgestellt, darunter Brückenbau, Straßenbau, Erdbau, Kanalbau und Sanierung. Es war beeindruckend zu sehen, wie das Unternehmen komplexe Bauprojekte erfolgreich umsetzt.

Ein besonderer Fokus lag auf den Ausbildungsmöglichkeiten bei Fahrner. Das Unternehmen bietet eine Vielzahl von Ausbildungsberufen an, darunter Baumaschinenführer, Bauwerksabdichter, Bauzeichner, Beton- und Stahlbetonbauer, Kaufmann/-frau für Büromanagement, Kfz-Mechatroniker, Rohrleitungsbauer, Straßenbauer und Verfahrensmechaniker. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit eines dualen Studiums zum Bauingenieur. Die Schülerinnen und Schüler erhielten detaillierte Informationen zu den einzelnen Berufen und den Karrieremöglichkeiten in der Baubranche.

Die Präsentation des Bauunternehmens Fahrner war äußerst informativ und inspirierend für unsere Schülerinnen und Schüler. Sie konnten einen Einblick in die vielfältigen Tätigkeitsbereiche des Bauunternehmens gewinnen und sich über die Ausbildungsmöglichkeiten informieren. Die Vertreter des Unternehmens standen den Schülerinnen und Schülern für Fragen zur Verfügung und sorgten für eine interaktive und engagierte Atmosphäre.

Wir bedanken uns herzlich bei dem Bauunternehmen Fahrner für ihren Besuch und die informative Präsentation. Es war eine wertvolle Gelegenheit für unsere Schülerinnen und Schüler, sich über die Berufsmöglichkeiten in der Baubranche zu informieren und erste Kontakte zur Arbeitswelt zu knüpfen.

Besuch in den Klassen 7, 8, 9: Ausbildungsoffensive Bayern

Unsere Schülerinnen und Schüler hatten die einzigartige Möglichkeit, umfassende Informationen über die verschiedenen Ausbildungsmöglichkeiten in Metall- und Elektroberufen nach der Schule zu erhalten und wertvolle Einblicke in ihre berufliche Zukunft zu gewinnen.

Während der Präsentation wurden den Schülerinnen und Schülern die verschiedenen Ausbildungsberufe und deren Verdienstmöglichkeiten vorgestellt. Es war beeindruckend zu sehen, wie die Schülerinnen und Schüler Interesse an den vielfältigen Karrierewegen entwickelten und sich aktiv mit den Möglichkeiten auseinandersetzten.

Ein weiterer wichtiger Schwerpunkt war die Übernahmequote nach der Ausbildung. Unsere Schülerinnen und Schüler erfuhren, dass viele Unternehmen ihre Auszubildenden gerne nach erfolgreichem Abschluss übernehmen und ihnen somit langfristige Karrieremöglichkeiten bieten. Diese Erkenntnis hat ihre Motivation gesteigert und ihnen gezeigt, dass eine Ausbildung ein solider Grundstein für ihre berufliche Zukunft sein kann.

Wir möchten uns herzlich bei der Ausbildungsoffensive Bayern für den informativen Besuch bedanken. Das Team hat unsere Schülerinnen und Schüler mit ihrer Expertise und ihrem Engagement beeindruckt. Auch ein besonderer Dank geht an unsere Schülerinnen und Schüler der Klassen 7, 8 und 9 für ihre aktive Teilnahme und ihr großes Interesse an den Themen.

Bei weiteren Fragen oder Interesse an der Ausbildungsoffensive Bayern stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Erfolgreiche ehemalige Schülerin Isabella Schreiber stellt den Weg zur Erzieherin vor

Am 08. Januar 2024 hatten wir das Vergnügen, Frau Isabella Schreiber als Gastrednerin an unserer Schule begrüßen zu dürfen. Frau Schreiber, eine ehemalige Schülerin unserer Einrichtung, besuchte uns, um ihre Erfahrungen und Erkenntnisse über die Berufe "Kinderpfleger/in" und "Erzieher/in" zu teilen.
In ihrem informativen Vortrag gab Frau Schreiber einen umfassenden Einblick in die Welt der Kinderbetreuung und Erziehung. Dabei betonte sie die wichtige
gesellschaftliche Rolle, die Kinderpfleger/innen und Erzieher/innen in der Entwicklung junger Menschen spielen. Ihre persönlichen Erfahrungen als ehemalige Schülerin
unserer Schule verliehen dem Vortrag eine besondere Authentizität. Frau Schreiber erklärte auch, welche schulischen Abschlüsse und persönlichen
Eigenschaften notwendig sind, um erfolgreich in der Kinderbetreuung und -erziehung tätig zu sein. Darüber hinaus erläuterte sie die verschiedenen Einsatzmöglichkeiten
und Tätigkeitsfelder, die sich im Rahmen dieser Berufe bieten. Sie sprach über die vielfältigen Standorte, an denen Kinderpfleger/innen und Erzieher/innen tätig sein
können, angefangen von Kindertagesstätten über Schulen bis hin zu Einrichtungen der Jugendhilfe.
Wir bedanken uns herzlich bei Frau Schreiber für ihren engagierten Vortrag. Ihre Informationen waren nicht nur aufschlussreich, sondern auch motivierend für unsere
Schülerinnen und Schüler, die sich für eine Zukunft in den Bereichen der Kinderbetreuung und Erziehung interessieren.
Als Schule schätzen wir es sehr, ehemalige Schülerinnen und Schüler wie Frau Schreiber in unserer Schulgemeinschaft zu haben, die ihre Erfahrungen und Erkenntnisse mit den aktuellen Schülerinnen und Schülern teilen.

Verhalten bei Unterrichtsausfall und winterlichen Straßenverhältnissen

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,

ungünstige Witterungsbedingungen, insbesondere winterliche Straßenverhältnisse und Sturmtiefs, können es im Einzelfall kurzfristig notwendig machen, zum Schutz der Schülerinnen und Schüler den Schulunterricht vor Ort ausfallen zu lassen und statt dessen - zumindest in der Mittelschule - ins home schooling über Teams für den betreffenden Tag zu wechseln.

Die Entscheidung über einen witterungsbedingten Unterrichtsausfall muss meist kurzfristig getroffen werden. Zuständig für diese Entscheidung ist eine lokale Koordinierungsgruppe, bestehend aus:

- Herrn Walter Bergmaier, Leiter des Sachgebietes Öffentliche Sicherheit/Ordnung (SG 31) am Landratsamt Straubing-Bogen
- Herrn Heribert Ketterl, Fachlicher Leiter der Staatlichen Schulämter in der Stadt Straubing und im Landkreis Straubing-Bogen
- Im Vertretungsfalle Herrn Konrad Rieder, stellv. Fachlicher Leiter der Staatlichen Schulämter in der Stadt Straubing und im Landkreis Straubing-Bogen
- Frau Stefanie Aumer, Leiterin der Abteilung 3 am Landratsamt Straubing - Bogen

Diese Gruppe entscheidet im Ernstfall gegen 4.30 Uhr am Morgen auf der Basis der Berichte des Straßendienstes des Landratsamtes Straubing-Bogen über einen Unterrichtsausfall in der Stadt Straubing und im Landkreis Straubing-Bogen. Die Entscheidung ist für die staatlichen Schulen aller Schularten gültig.

Falls Unterricht ausfällt, wird dies per Internet an alle angeschlossenen Radiosender - z. B. Antenne Bayern - übermittelt, so dass Sie als Eltern ab spätestens 6.00 Uhr per Radiodurchsagen informiert werden. Parallel dazu werden durch Sammel-SMS und Sammel-Mail alle Schulleitungen, Hausmeister, Busunternehmen, bzw. Busfahrer unterrichtet.

Auch das Kultusministerium veröffentlicht die Unterrichtsausfälle.

Die letzte Entscheidung, ob vor Ort Straßen befahrbar sind oder nicht, trifft immer der Busunternehmer/Busfahrer. Das heißt, wenn Unterrichtsausfall nicht generell angeordnet ist, einzelne Busse aber ihre Wartestellen nicht anfahren können, sind die Kinder aufgefordert nach einer Wartezeit von max. 30 Minuten nach Hause zu gehen.

Lehrkräfte treten ihren Dienst an. Für Schülerinnen und Schüler, die die Mitteilung über den Unterrichtsausfall nicht mehr rechtzeitig erreicht hat und die deshalb im Schulgebäude eintreffen, ist deshalb pädagogische Betreuung gewährleistet.

Kalender für die St. Martin Schule

Wir danken der Allgemeinen Laberzeitung und Frau Kammermeier für die Berichterstattung vom 20.12.2023.

Zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken.

Pflegedirektion der Klinik Mallersdorf an der Mittelschule

Wir freuen uns, Ihnen von einem spannenden Besuch der Pflegedirektion des Krankenhauses Mallersdorf in den Klassen 8 und 9 berichten zu können. An diesem besonderen Tag hatten die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, die Ausbildungsberufe als Pflegefachhelfer und Pflegefachkraft kennenzulernen mit Hinblick auf die Neu-Eröffnung der Pflegeschule im September 2024 in Pfaffenberg. Dabei wurden nicht nur die schulischen und sonstigen Anforderungen vorgestellt, sondern es fand auch eine praktische Einheit statt.
Herr Schneider, die Pflegedirektion, Frau Steinberger, Praxisanleiterin, und die Auszubildende Frau Schwarz aus dem Krankenhaus-Team waren anwesend, um den Schülerinnen und Schülern einen Einblick in ihren Alltag zu geben.  
Herr Schneider vermittelte uns einen Eindruck der Klinik Mallersdorf und der vielen unterschiedlichen Abteilungen. Frau Steinberger berichtete über die verschiedenen Ausbildungsmöglichkeiten und Frau Schwarz erzählte von ihren Erfahrungen und Herausforderungen während der Ausbildung, was den Schülern einen realistischen Eindruck von den Anforderungen des Berufs vermittelte.
Nach der Vorstellung der Ausbildungsberufe hatten die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, selbst aktiv zu werden. Sie durften unter Anleitung Blutdruck und Sauerstoff messen. Dadurch konnten sie erste praktische Erfahrungen im Umgang mit medizinischen Geräten sammeln und einen Eindruck davon bekommen, wie wichtig diese Messungen für die Pflegepraxis sind.
Wir bedanken uns herzlich bei Herrn Schneider, Frau Steinberger und Frau Schwarz für ihre Zeit, ihr Engagement und auch für die vielen nützlichen Goodies bei diesem Besuch.  
Bestimmt sind einige Schüler dabei, die ihr nächstes Praktikum in der Klinik Mallersdorf absolvieren und eventuell den Ausbildungsberuf ergreifen wollen.

Erfolgreiche Gesundheitsbelehrung an der Mittelschule: Schülerinnen und Schüler erhalten Zertifikate für Unterweisung

Die Gesundheitsbelehrung, geleitet von Frau Dr. Lehner, einer renommierten Ärztin aus der Region, bot den Schülerinnen und Schülern wertvolle Informationen und Anleitungen zum Umgang mit Lebensmitteln und zur Einhaltung hygienischer Standards. Die Teilnahme an der Belehrung war im Sinne des Infektionsschutzgesetzes notwendig, um die Schülerinnen und Schüler auf ihre bevorstehenden Praktika vorzubereiten.

Nach Abschluss der Belehrung erhielt jeder Schüler und jede Schülerin ein individuelles Zertifikat als Bestätigung für die erfolgreiche Teilnahme an der Unterweisung. Die Zertifikate dokumentieren das erworbene Wissen und dienen als praktischer Nachweis für die Praktikumsbetriebe in Lebensmittelbereichen.

Die Mittelschule in Mallersdorf-Pfaffenberg gratuliert allen Schülerinnen und Schülern zu ihrem Zertifikat und bedankt sich herzlich bei Frau Dr. Lehner für ihre wertvollen Beiträge zur Gesundheitsbelehrung.

 

 

Spannender Einblick in die Welt der Lebensmittelproduktion: 8. Klasse besucht die Firma Südstärke in Sünching sowie das Kartoffelzentrum in Geiselhöring

Die Schülerinnen und Schüler der 8. Klasse der Mittelschule in Mallersdorf-Pfaffenberg hatten am 13.11.2023 die einmalige Gelegenheit, die Firma Südstärke in Sünching sowie das Kartoffelzentrum in Geiselhöring zu besuchen. Dabei erhielten sie einen faszinierenden Einblick in die Welt des Produktionsprozesses von Kartoffelstärke kennen.

Die Exkursion begann mit einer herzlichen Begrüßung durch Herrn Probst, der die Schülerinnen und Schüler in Empfang nahm. Anschließend wurden sie vom erfahrenen Mitarbeiter durch das Werk geführt.

Während des Rundgangs konnten die Schülerinnen und Schüler hautnah miterleben, wie Kartoffeln zu hochwertiger Stärke verarbeitet werden. Sie besichtigten die verschiedenen Produktionsbereiche, darunter die Reinigung und Schälung der Kartoffeln, die Zerkleinerung, die Stärkegewinnung sowie die Verpackung und Lagerung der fertigen Produkte. Die Schülerinnen und Schüler waren beeindruckt von den modernen Maschinen und der Effizienz der Produktionsabläufe.

Im Anschluss an den Rundgang hatten die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, ihre Eindrücke und Fragen in einer abschließenden Fragerunde mit Herrn Probst zu teilen. Sie diskutierten über die Bedeutung von Nachhaltigkeit und Umweltschutz in der Lebensmittelproduktion sowie über mögliche Karrieremöglichkeiten in der Branche.

Im Kartoffelzentrum in Geiselhöring erhielten die Schülerinnen und Schüler Einblicke, wie Speisekartoffeln für den Verkauf sortiert und in haushaltsübliche Säcke für den Einzelhandel verpackt werden. Interessant hierbei war, dassbesonders große Kartoffeln nur im osteuropäischen Absatz finden und der deutsche Verbraucher die mittlere Sortierung bevorzugt. Man betonte außerdem, dass in diesem Betrieb “just-in-time" besonders wichtig ist: Anlieferung, Verpackung und Vertrieb müssen gut koordiniert werden.

Freudig nahmen die Schülerinnen und Schüler das Angebot an, sich eine Tüte Kartoffeln mitzunehmen um sie zuhause und in der Folgewoche im Soziales-Unterricht zu leckeren Kartoffelgerichten zu verarbeiten.

Die Exkursion zur Firma Südstärke und auch zum Kartoffelzentrum war für die Schülerinnen und Schüler der 8. Klasse ein lehrreiches und inspirierendes Erlebnis. Sie konnten ihr Wissen über die Lebensmittelproduktion erweitern und erhielten einen Einblick in die vielfältigen Aspekte dieses spannenden Berufsfelds.

Die Mittelschule Mallersdorf-Pfaffenberg bedankt sich herzlich bei der Firma Südstärke und auch beim Kartoffelzentrum Geiselhöring für die Möglichkeit, diese Exkursion durchführen zu können. Solche praxisnahen Erfahrungen sind von unschätzbarem Wert für die berufliche Orientierung der Schülerinnen und Schüler und tragen dazu bei, ihr Interesse an der Lebensmittelindustrie zu wecken.

Mittelschüler lesen Erstklässlern vor

Wir danken der Allgemeinen Laber-Zeitung und Frau Kammermeier für die freundliche Berichterstattung vom 24.11.2023.

Zum Vergrößern Bild anklicken.

Klasse 4 c besucht das Rathaus

Wir danken der Allgemeinen Laberzeitung-Zeitung und Frau Kammermeier für die Berichterstattung vom 20.11.2023

Klicken Sie auf das Bild um es zu vergrößern!

Endlich wieder eine Obstpause für die Mittelschule

Für Bayerns Grundschulen übernimmt der Freistaat die Kosten für die Obst- und Gemüsepause der Kleinen. Danach endet die kostenfreie wöchentliche Versorgung mit Vitaminen. Nicht selten lugen unsere Großen aus der Mittelschule neidvoll auf die schnippelnden Mütter der Grundschüler und die vollen Obstschüsseln, die für die einzelnen Klassen vorbereitet werden.

Das ist nun vorübergehend Vergangenheit, denn die örtliche VOLKSBANK, vertreten durch Herrn HARALD HOLZ, hat für die Obstpause der Großen 250 € gespendet mit der in den nächsten Wochen von den Lehrkräften Obst und Gemüse gekauft wird. Die Mitglieder der SMV haben sich freudig bereit erklärt, das mundgerechte Zerteilen der Früchte zu übernehmen und die gerechte Verteilung sicherzustellen.

Am Mittwoch fand die erste Obstpause des neuen Schuljahres statt und die Schüler nahmen freudig das dargebotene Obst und Gemüse entgegen und reagierten begeistert, als sie hörten, dass das noch einige Wochen dank der großzügigen Spende der VOLKSBANK beibehalten werden kann.

HERZLICHEN DANK!

Die Bürozeiten unserer Sozialpädagogin Frau Strauß

Frau Strauß ist für Sie und Euch an der Schule:

Bürozeiten:

Dienstag und Donnerstag 7:30 Uhr – 16:00 Uhr

Montag - Mittwoch - Freitag 7:30 Uhr - 13:00 Uhr

und an allen Tagen nach Vereinbarung

Telefon: 0151/461 405 78

E-Mail: strauss.claudia@landkreis-straubing-bogen.de

 

 

Schülerfirma „Kleinanzeigen“ an der Mittelschule

Die Informatikschüler verkaufen, mit Unterstützung der Informatiklehrerin Fr. Anetsberger auf "Kleinanzeigen" alte, nicht mehr benutzte Schulgegenstände.
Es konnten bereits einige Gegenstände veräußert werden, z. B. Schulkarten mit Kartenständer, Basketballkörbe aus der alten Turnhalle oder Reagenzgläser aus dem Physiksaal.
Mit dem Gewinn konnte z. B. bereits die Spielgerätebox für die Pause neu befüllt werden, womit sie allen Schülern der Mittelschule eine große Freude bereiteten. Schauen Sie gerne in unserem Kleinanzeigen-Shop vorbei. Den Link dazu finden Sie ganz oben auf dieser Seite.

Beitrittserklärung zum St. Martin Förderverein

Der St. Martin Förderverein würde sich freuen, wenn sie Mitglied werden und mit einem Mindestbeitrag von 12€ jährlich die Bildung und Förderung der Kinder der St. Martin Grund- und Mittelschule unterstützen würden.

Nach oben sind ihnen keine Grenzen gesetzt, auch eine Zugehörigkeit zur Schulfamilie ist nicht nötig. Wenn ihr Herz für den Nachwuchs in Mallersdorf-Pfaffenberg schlägt, dann laden sie sich den Beitrittsantrag herunter, tragen sie ihren Wunschbeitrag ein und schicken es an das Sekretariat der Grund- und Mittelschule mit dem Vermerk FÖRDERVEREIN.

Beitrittsantrag zum DOWNLOAD